Eine zündende Überschrift – Teil 2 : Wie Ihre Überschrift zum Lesen verführt

Eine zündende Überschrift – Teil 2 : Wie Ihre Überschrift zum Lesen verführt

Überschriften verlockenWorte sind nur Schall und Rauch? Dann wäre die Wortwahl bei der Überschrift unerheblich. Doch die Überschrift ist das Tor zum Text und manche Worte wirken nahezu magnetisch. Verführen Sie Ihre Leser dazu, durch dieses Tor zu treten und sich mit Ihrem Text zu beschäftigen. Eine sehr wirksame Technik sind hier die „Wie Sie …“-Überschriften und ihre Variationen.
Den Nutzen explizit darstellen
Überschriften, die beschreiben, wie der Leser ein bestimmtes Thema anpacken sollte, sprechen die Neugierde an und verführen zum Lesen. Der Leser will dabei gar nicht wirklich lernen, wie er eine bestimmte Tätigkeit ausführen soll. Das weiß er meistens selbst sehr genau. Aber die Art der Überschrift verlockt ihn, mögliche Tipps und Tricks kennenzulernen, mit denen er die Tätigkeit vielleicht besser, leichter und schneller ausführen könnte.

„Wie Sie mit dem XY-Training Ihre Nackenmuskeln stärken“
„Wie Sie Mitarbeiter erfolgreicher führen“
 „Wie Sie zahlungskräftige Mieter erkennen“

Der wahre Schlüssel bei diesen „Wie Sie …“-Überschriften ist also nicht die Beschreibung der Vorgehensweise, sondern die Möglichkeit, etwas besser, leichter oder schneller zu machen. Es ist der Nutzen für den Leser. Je deutlicher dieser Nutzen in der Überschrift angesprochen wird, umso anziehender wirkt sie auf den Leser.

 

Doppelter Nutzen ergibt doppelte Anziehungskraft
Sie können Ihre „Wie Sie …“-Überschrift kurz und knackig formulieren und nur auf einen Nutzen ausrichten. Sie können aber diesen Nutzen auch verstärken, in dem Sie einen weiteren Nutzen hinzufügen, der zum ersten Nutzen in einer engen Beziehung steht.

„Wie Sie mit dem XY-Training Ihre Nackenmuskeln stärken und Ihren Hals straffen“
„Wie Sie Mitarbeiter erfolgreicher führen und als Chef punkten“
„Wie Sie zahlungskräftige Mieter erkennen und für Ihr Projekt gewinnen“

Beide Nutzenthemen sollten so nahe verwandt sein, dass Sie sie in Ihrem Artikel auch beide abhandeln können.

 

Welche Folge ergibt sich aus dem Nutzen?
Wenn der Nutzen nicht direkt Ihrer „Wie Sie …“-Überschrift entnommen werden kann, können Sie auch die Folge erwähnen, die dieser Nutzen nach sich zieht. Damit wird oftmals noch deutlicher, weshalb der angeführte Nutzen so wichtig ist.

„Wie Sie mit dem XY-Training Ihre Nackenmuskeln stärken, so dass Nackenschmerzen der Vergangenheit angehören“
„Wie Sie Mitarbeiter erfolgreicher führen, so dass das Betriebsklima aufblüht“
„Wie Sie zahlungskräftige Mieter erkennen, die pünktlich ihre Miete überweisen“

Wird die Überschrift dadurch zu lang, überlegen Sie, was Sie weglassen oder kürzer ausdrücken können. Die gesamte Überschrift sollte nicht mehr als 60 Zeichen betragen. Fällt es Ihnen schwer, sich so kurz zu fassen, können Sie auch einen Teil der Überschrift als Untertitel verwenden.

„Wie Sie mit dem XY-Training Ihre Nackenmuskeln stärken“
Untertitel: „So gehören Nackenschmerzen der Vergangenheit an“

 

Faszination durch den Ich-Faktor
Es gibt noch eine weitere Möglichkeit, mit den „Wie Sie …“-Überschriften Neugierde im großen Stil zu wecken: Legen Sie das Gewicht auf Ihre eigene Person, ersetzen Sie „Wie Sie …“ durch „Wie ich …“ und Sie erhalten eine ganz eigene faszinierende Art von Überschrift:

„Wie ich mit dem XY-Training meine Nackenmuskeln stärkte“
„Wie ich meine Mitarbeiter erfolgreicher führe“
 „Wie ich zahlungskräftige Mieter erkenne“

 

Im englischsprachigen Raum sind Überschriften ein heiß diskutiertes Thema. Die besten Tipps und Kniffe finden Sie auf copyblogger.

 

Wenn Sie mehr zur Online-PR auf deutsch erfahren möchten, können Sie sichBrigitte Kalkbrenner das E-Book „Bekannt werden mit Online-PR“ von Brigitte Kalkbrenner kostenlos herunterladen unter http://www.pr-kalkbrenner.de/das-e-book/.

Wir unterstützen Sie auch gerne persönlich bei Ihrer Online-PR-Arbeit. Schicken Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter 08382/ 409 301. Hier geht es zu unserem Beratungsangebot.

 

Ähnliche Artikel:
„Zündende Überschriften – Teil 1: Das eierlegende Wollmilchschwein“
Online-PR: Wie Favicons die Wiedererkennung steigern
SEO: Der ehrliche Weg über die Keywords

 

Leser, die diesen Artikel gelesen haben, besuchten auch:
Online-PR: Wie funktioniert eigentlich ein RSS-Feed?
Online-PR: Begierig auf neue Nachrichten
Was ist eigentlich Online-PR

 

Bildnachweis: Sokaeiko/ www.pixelio.de

Brigitte

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben